Stat-X® Löschanlage in der Windkraftanlage - degesa - Sicherheitstechnik

Wir sorgen für Ihre Sicherheit
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stat-X® Löschanlage in der Windkraftanlage

Sicherheitsanwendungen > Löscheinrichtungen

Blitzeinschläge, Öl- und Kabelbrände an Getrieben, Transformatoren, Kupplungen, Generatoren, Schaltschränken und Gleichrichtern haben in jüngster Zeit zu vielen Bränden in Windgeneratoren geführt. Alleine der Schaden in Deutschland im vergangen Jahr betrug 40 Millionen Euro.

Da Brände in der Gondel einer Windkraftanlage in der Regel von der zuständigen Feuerwehr nicht gelöscht werden können, brennen diese Anlagen komplett ab. Gondelhöhen von 100 Metern sind keine Seltenheit. Der Schaden für Betreiber und Versicherungen ist enorm.

Wenn ein Brand im Bereich der Gondel ausgebrochen ist und meist erst bei Austritt der Flammen erkannt wird, kann davon ausgegangen werden, dass ein Totalverlust des Rotorenkopfes aber auch der Rotorblätter die Folge ist. Rotorblätter und Gondelgehäuse sind oft aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) gefertigt und nehmen bei einem Feuer erheblichen Schaden.

FlammenmelderBrennendes, im Maschinenhaus und den Turm herunterfließendes Hydrauliköl kann letztlich zu einer weiteren Brandausbreitung führen und den Gesamtschaden der Windkraftanlage erheblich vergrößern. Aus der Sicht der Feuerwehr ist aus den oben genannten Gründen die einzige wirksame Lösung zur Minimierung des Schadens eine automatische Löschanlage. Mit relativ einfachen Mitteln und durch Verwendung vorhandener Anlagenkomponenten ist der Einbau (auch Nachrüstung) einer automatischen Löschanlage gut realisierbar.

Die automatische Branderkennung im Windgenerator erfolgt über unterschiedliche Meldertypen, wie Temperaturmelder, UV-Flammenmelder und Rauchmelder, und die Löschmittelzentrale mit einer Fernalarmierung zur Feuerwehr oder einer Leitstelle. Die automatische Löschflutung wird über Aersol-Löschgeneratoren, die in ihrer Anzahl und Verteilung der Windkraftanlage angepasst werden, realisiert.

In Relation zu den Gesamtinvestitionskosten einer Windkraftanlage sind die Kosten für eine passende Gaslöschanlage relativ gering. Sie bietet eine hohe Sicherheit, wie er in anderen elektronischen Einrichtungen (Leitstände und Serverräume) bereits Standard ist.

Stat-X® Aerosollöschanlagen werden in den drei Risikobereichen von Windkraftanlagen eingesetzt - im Bereich der Gondel, des Traforaumes und innerhalb der geschlossenen Schaltschränke.

LöschgeneratorEin geringes Gewicht und geringes Einbauvolumen, Komponenten mit geringen Abmessungen sowie keine unnötigen Druckbehälter und Verrohrungen sind Hauptforderungen für den Brandschutz in Windkraftanlagen, den die Löschmittelgeneratoren perfekt erfüllen. Somit sind die Feuerlöschgeneratoren die kostengünstigste Lösung im Vergleich zu anderen Technologien.

Das Aerosollöschmittel ist nicht toxisch. Es ist nicht gesundheitsgefährdend. Auch Anlagenagregate oder Einrichtungen werden nicht durch das Löschmittel beschädigt.


Vorteile des Stat-X® Systems:

  • Einfaches System und durch jede Elektrofachkraft zu installieren
  • Kostengünstig gegenüber konventionellen Systemen
  • Einfache und schnelle Einrüstung in Gebäuden, Räumen, Maschinen, Anlagen und Geräten
  • Direkte und schnelle Löschung der Brandquelle ( Sekundenlöscher)
  • Keine Verrohrung, Tanks, Behälter oder Pumpen notwendig
  • Geringes Gewicht

Die wesentlichen Komponenten:


UV-Flammenmelder

FlammenmelderUV-Flammenmelder reagieren auf den kurzwelligen Anteil des UV-Bereiches, der von einer offenen Flamme ausgehenden optischen Strahlung. Sie eingenen sich zur Erkennung von sich schnell entwickelnden Bränden mit Flammenbildung.




Temperatur Feuermelder

WärmemelderDer Temperatur Feuermelder reagiert sowohl auf einen absoluten Temperaturwert als auch auf einen Temperaturanstieg und vereinigt somit in sich die positiven Eigenschaften herkömmlicher Wärme- und Differentialmelder.




Rauchschalter

RauchschalterDer Rauchschalter wird direkt in den Schaltschrank eingebaut und misst dort mit seinen speziellen Sensoren nicht nur die Rauchkonzentration sondern auch die Temperatur. 

So kann auch Wärmeausfällen empfindlicher elektronischer Geräte effektiv vorgebeugt werden. Über eine serielle Schnittstelle können die Messwerte einer weiteren Verarbeitung unterzogen werden. Ein potentialfreier Öffner schaltet bei Alarm und Störung und kann für Steuerungen und Meldungen genutzt werden. Die Leistungsfähigkeit des Rauchschalters ist per Prüfbericht von der Materialprüfanstalt in Dresden belegt.



Löschmittelzentrale

LöschzentraleDie Löschmittel-Ansteuereinrichtung ist eine elektrische Ansteuereinrichtung für Löschanlagen mit integriertem Branderkennungsteil. Sie hat zusätzlich je eine Handalarm-, Nachflut- und Notstopmeldergruppe sowie Meldergruppen für Störungsmeldungen der Löschanlage.







Stat-X® Aerosol Löscheinrichtung

verschiedene LöschgeneratoreDie Aerosol Löschmitteltechnologie besitzt ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Technologien im Bereich der kleinen Volumen, d.h. es können konkurrenzlos günstig und effektiv kleine Bereiche/Raumvolumina geschützt werden.

Je nach Einsatzszenario stehen 3 verschiedene Auslösemechanismen zur Verfügung - die thermische Auslösung über Thermophiole sowie die elektrische und die manuelle Auslösung.

Stat-X® Löschgeneratoren nutzen eine neue, umweltfreundliche Technologie, die effektiv Brände bekämpft ist und dabei Menschenleben nicht gefärdet. Nach Aktivierung wird eine chemische Reaktion ausgelöst, das Aerosol aus Stickstoff, Wasser und Kaliumverbindungen entstehen lässt. Das Aerosol bekämpft und löscht das Feuer nicht durch Erstickung oder Kühlung, sondern durch Hemmung der chemischen Verbrennungsreaktion auf Molekularbasis. Der Sauerstoffgehalt wird im betreffenden Raum nicht beeinflusst.

Das Löschmittel greift keine Materialoberflächen an und lässt sich nach einer Löschung leicht wieder entfernen.

Copyright © 2017. All Rights Reserved
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü